Bauarbeiten 2020 in Magdeburg

Das neue Jahrzehnt beginnt für die Landeshauptstadt so, wie das vergangene geendet hat: mit vielen Bauprojekten.

In seiner traditionellen Jahresauftakts-Pressekonferenz betonte Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, dass er um die Umstände wisse, die einzelne Baumaßnahmen bei den betroffenen Anwohner*innen verursachen. “Wir sind uns aber doch alle darin einig, dass wir auch in den kommenden Jahrzehnten in einer modernen, auf die Zukunft ausgerichteten Stadt leben wollen und dafür stellen wir auch mit Großbauprojekten die Weichen. Ich kann nur an alle appellieren, weiterhin Verständnis dafür aufzubringen. Wenn der Tunnel am Damaschkeplatz und der neue Strombrückenzug fertiggestellt sind, bedeutet das eine völlig neue Mobilitätsqualität für die Magdeburger*innen – egal ob zu Fuß, mit dem Rad, dem eigenen PKW oder den öffentlichen Verkehrsmitteln.”

Ersatzneubau Strombrückenzug

Zu der Baustelle rund um die Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee kommen ab diesem Jahr die Hauptarbeiten am Ersatzneubau Strombrückenzug. Noch im 1. Quartal ist der offizielle Baustart zwischen Zoll- und Alter Elbe vorgesehen.

Ursprünglich sollten die Bauarbeiten im Juni 2018 beginnen, wurden aber durch ein anhängiges Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammer inkl. weiterer Tiefenprüfungen gestoppt.

2020 stehen zunächst u.a. folgende Bauleistungen an:

– Bau der Verkehrsanlagen Ost im Bereich um und auf dem Heumarkt/ Brückstraße, ohne dass es in dem Bereich zu größeren Verkehrseinschränkungen für die Straßenbahn und den Individualverkehr kommt

– Beginn des Neubaus der Brücke über die Alte Elbe mit der Errichtung des Widerlagers West und Herstellen von Hilfsgründungen

– Beginn des Neubaus der Brücke über die Zollelbe mit Untergrundverbesserungen, Errichtung der Widerlager Ost und West

– Beginn der Instandsetzungsarbeiten an der Bastion Kronprinz mittels Abbruch- und Erdarbeiten

– Beginn des Neubaus der Stützwand an der Zollelbe

– Baubeginn an der Verkehrsanlage West (neue Stadtparkstraße)

– Baubeginn an der neuen Verkehrsanlage Mitte (Bereich Werder)

Baustelle rund um die Ernst-Reuter-Allee und den Damaschkeplatz

Auf der Baustelle rund um die Ernst-Reuter-Allee und den Damaschkeplatz ist das nächste große Ziel, dass ab diesen Sommer wieder die Straßenbahnen den Bereich befahren können. Dafür muss das Gleisbett von der Ernst-Reuter-Allee über die Brücke über die Zufahrt zum City Carré bis zum Anschluss an die bestehende Haltestelle vor dem Hauptbahnhof hergestellt werden. Dafür ist zudem notwendig, dass die Magdeburger Verkehrsbetriebe das Gleisdreieck in der Otto-von-Guericke-Straße erneuern und am Damaschkeplatz das Gleisviereck einbauen.

Voraussetzung für die Wiederaufnahme des Straßenbahnbetriebs ist auch, dass die Tunneldecke in den fehlenden Blöcken auf der Nordseite in Richtung Innenstadt fertiggestellt wird. Diese und das noch fehlende Tunnelportal sollen bis zum Frühjahr 2020 hergerichtet sein, sodass im Anschluss mit dem Tunnelaushub auf der Innenstadtseite begonnen werden kann. Der Bodenaushub wird voraussichtlich bis Ende 2020 dauern.

2019 wurden zudem auf der Nord- und Südseite der Ernst-Reuter-Allee im Bereich unter den neuen Bahnbrücken Ver- und Entsorgungsleitungen insgesamt etwa 15 km Schutzrohre verlegt und einbetoniert. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, 2020 das Natursteinpflaster auf der 0-Ebene zu verlegen. Etwa ab dem Frühjahr beginnen diese Arbeiten zunächst auf der Nordseite. Das Natursteinpflaster ist ein Element der vom Stadtrat beschlossenen Umsetzung von Teilen des Masterplans (DS0113/18). Des Weiteren wird ein LED-Lichtband unter den Bahnbrücken sowie das Lichternetz in Höhe des City Carrés umgesetzt.

weitere Beiträge